Wettkämpfe & Aktionen

Ein Training der besonderen Art

Am Freitag hatten die jungen Ringer ein ganz besonderes Training geplant. Die Sportler der Leistungsgruppe haben gemeinsam mit ihren Eltern eine Trainingseinheit absolviert.

Die jungen Ringer konnten somit ihr Können im athletischen und koordinativen Bereich näher bringen. Natürlich wurden auch Ringkampftechniken von den Eltern ausprobiert.

Unter Anleitung ihrer Kinder funktionierte es schon fast perfekt. Zum Abschluss des Abends waren sich Eltern und Sportler einig, diese Art von Training als festen Bestandteil weiter auszubauen.

  • 20181026_175346
  • 20181026_181726
  • IMG-20181026-WA0055
  • IMG-20181026-WA0056

Super Ergebnis beim Internationalen Brandenburg-Cup

Es mutete schon fast wie eine Europameisterschaft an. Neben den deutschen Mannschaften, waren Vertretungen aus Dänemark, Polen, Estland, Lettland, Schweden und sogar aus Kasachstan beim diesjährigen Internationalen Brandenburg-Cup dabei.

Insgesamt 38 Mannschaften bei den Kadetten und sogar 44 Vereine bei den weiblichen Wettkämpfen schickten ihre Aktiven ins Turniergeschehen. Roter Stern Sudenburg war mit vier Sportlern am Start.

Yannik Rudert in der Gewichtsklasse bis 55kg erwischte absolutes Lospech. Gleich im ersten Kampf traf er auf den späteren Turniersieger Skzypozak aus Polen und unterlag nach Punkten. Im zweiten Kampf traf er auf den späteren Fünftplatzierten Iwan Tagner aus Neuss und auch hier gab es eine Punktniederlage.

Besser lief es für Robert Schröder in der Klasse bis 60kg. Mit zwei Siegen und einer Niederlage wurde er am Ende Sechster.

Bronze für Keller, Silber für Behrendt

Einen sensationellen Wettkampf lieferte Amy Keller ab. Ihre ersten drei Kämpfe beendete sie ohne Verlustpunkt mit Schultersiegen. Dann traf sie auf Meggerle aus Schweden. Zunächst in Führung liegend gab sie noch eine Wertung ab und musste auf Grund der Letzte-Wertung-Regel diesen Kampf als verloren quittieren. Meggerle wurde später Siegerin und Amy holte im kleinen Finale souverän die Bronzemedaille.

Ebenso spektakulär kämpfte sich Witas Behrend sogar bis in das Finale. Lediglich einen einzigen Wertungspunkt gab er auf dem Weg dahin ab. Hier musste er sich jedoch dem Kasachen Koshkar geschlagen geben.

Mit diesem sehr guten mannschaftlichen Ergebnis belegte Roter Stern Sudenburg am Ende den zehnten Platz unter allen teilnehmenden Vereinen.

Trainer mit A-Lizenz bei Roter Stern

Mit Rolf Leutelt hat sich ein in der Ringerszene prominenter Sportfreund der Abteilung Ringen von Roter Stern Sudenburg angeschlossen. Als Inhaber der A-Trainer-Lizenz möchte Rolf seine ganze Erfahrung dem Ringer-Nachwuchs des Vereins widmen.

Rolf Leutelt schließt sich den Sudenburgern an

Rolf Leutelt hat viele Jahre selber Trainingszentren aufgebaut und geleitet und war immer dabei, wenn es darum ging, an großen nationalen Erfolgen mitzuwirken. Als einer der erfolgreichsten Trainier in Sachsen-Anhalts hat er viele junge Sportfreunde zu Medaillen bei DDR- und Bundesdeutschen Meisterschaften geführt.

Rolf wird im Verein u.a. für das Training der Kader-Abteilung verantwortlich sein. Wir bedanken uns für das Engagement und wünschen Rolf viel Erfolg mit den ‚Jungs‘!

20. MACO-Cup – Jubiläumsturnier mit Siegern aus Magdeburg

Die 20. Auflage des Pokals der MACO-Home Company war wieder ein erfolgreicher Nachweis für die Nachwuchsarbeit von Roter Stern Sudenburg. Zu dem traditionsreichen Turnier fanden sich 104 junge Sportler aus fünf Bundesländern ein, die in 13 Vereinen organisiert sind, den Weg an die Elbe. Die Sporthalle der berufsbildenden Schulen in Westerhüsen bot als Wettkampfstätte ideale Bedingungen für die Nachwuchsringer. Auf drei Matten wurden in zwei Altersklassen die besten Kämpfer ermittelt. Max Zander vom gastgebenden Verein sorgte als Hauptkampfrichter für einen reibungslosen Ablauf der Einzelvergleiche.

Die Sportler von Roter Stern Sudenburg waren überaus erfolgreich. Mit drei Gold- und vier Silbermedaillen, sowie fünf Bronzeplaketten standen die Schützlinge von Trainer Sven Friedrichs so oft auf dem Treppchen, wie kein zweiter Verein des Turniers. Dazu kamen noch zwei Viert- und fünf Füntplatzierte, sowie ein sechster Platz, die alle in die Vereinswertung eingingen.

Roter Stern Sudenburg holt Mannschafts-Pokal

Collin Hein wurde als bester Kämpfer seiner Altersklasse mit einem Ehrenpokal ausgezeichnet, Adelina Vaupel erhielt einen Pokal als bester Kämpferin des Roten Stern Sudenburgs, die sich bei einer Konkurrenz von 12 Jungen den dritten Rang sicherte.

Souverän belegten die Magdeburger in der Mannschaftswertung den ersten Platz, gefolgt von den Vertretungen aus Luckenwalde und Artern.

Die Siegerehrung wurde vom Vertreter der MACO-Home-Company Herrn Hemmling und von Sachsen-Anhalts Justizministerin Anne Marie Keding durchgeführt. Trainer Sven Friedrichs zog natürlich ein überaus positives Resümee und sicherte eine Fortsetzung dieses Traditionsturnier im nächsten Jahr zu.