Delegierung von Adelia Vaupel zum Olympiastützpunk

Die erfolgreiche Kinder- und Jugendarbeit der Abteilung Ringen vom Landesleistungsstützpunkt Roter Stern Sudenburg e.V. brachte ein weiteres Talent hervor.

Die 12-jährige Freistil-Ringerin Adelia Vaupel, die vor 4 Jahren bei ihrem Heimattrainer Sven Friedrichs das Ringen erlernte, trainiert ab kommenden Schuljahr am Olympiastützpunk Frankfurt (Oder).

Zwölfjähriges Talent geht nächsten Schritt

Als aktuell amtierende Landes- und Mitteldeutsche Meisterin stellte sie sich der Jury. Auch wenn sie in den letzten Wochen nicht speziell trainieren konnte, bestand sie auf Grund ihrer hervorragenden physischen und technischen Leistungen alle Aufnahmeprüfungen mit „sehr gut“ und ist für die Delegierung eine hervorragende Besetzung.

Adelia ist mittlerweile eine von fünf Sportlerinnen bzw. Sportlern innerhalb der letzten drei Jahre, welche vom Roten Stern Sudenburg e.V. zum Olympiastützpunkt delegiert wurden.

Trainer Friedrichs: „Das kontinuierliche und konzeptionelle Training mit den Nachwuchssportlern führt zu einer soliden Grundausbildung. Es macht uns schon stolz, wenn die Bundesleistungszentren auf unsere Talente aufmerksam werden und sie schließlich auch bei sich aufnehmen.“

Die Delegierung von Adelia ist für den Ringernachwuchs trotz der Corona-Pause ein Blick nach vorne. Aktuell ist zwar nur Kraft- Ausdauertraining angesagt, aber die nächsten Rohdiamanten stehen schon in den Startlöchern.

Wir wünsche Adelia einen super Start in der Eliteschule des Sports.