FSA setzt Spielbetrieb im Verbandsgebiet aus

Der FSA setzt den Spielbetrieb im Verbandsgebiet aus!

Jetzt ist es offiziell: Im Fußballverband Sachsen-Anhalt wird in den kommenden Wochen nicht gespielt. Das Coronavirus stellt nicht nur die Gesellschaft vor eine große Herausforderung, sondern auch den Fußball. Maßgeblich sind die verbindlichen behördlichen Anordnungen der Gesundheitsämter auf der Grundlage des Infektionsschutzgesetzes und der Infektionsschutzzuordnungsverordnungen der Länder.  

Aufgrund von zahlreichen Anfragen aus den Kreis- und Stadtfachverbänden sowie den Vereinen wurde am heutigen Tag die aktuelle Lage neu bewertet.

Nach intensiven Beratungen sind sich alle Beteiligten Gremien einig, dass der Fußballverband Sachsen-Anhalt in seinem Zuständigkeitsbereich auch eine große Verantwortung für die Gesundheit der Spielerinnen, Spieler, Vereinsvertreter, Zuschauer und aller am Spiel beteiligten Personen hat. Oberste Priorität hat dabei die Verbreitungsgeschwindigkeit des Coronavirus zu verlangsamen und so mögliche Ansteckungsketten zu verhindern.

Im Ergebnis hat das FSA Präsidium auf Antrag der Abteilung Spielbetrieb des Fußballverbandes Sachsen-Anhalt beschlossen, dass der gesamte Spielbetrieb im Verbandsgebiet ausgesetzt wird. Der Beschluss gilt für alle Spielklassen des Kreis- und Landesspielbetriebs, vom 12.03.2020 bis einschließlich 22.03.2020.

Am 23.03.2020 wird eine Neubewertung der Lage erfolgen, um ggf. weitere Informationen, Hinweise oder notwendige Schritte bekanntzugeben, die die Fortführung des Spielbetriebes in Sachsen-Anhalt betreffen, da die Folgen des Coronavirus auf die laufenden Wettbewerbe noch nicht in vollem Umfang abzusehen sind.

Die Verantwortlichen des FSA sind sich bewusst, dass diese Maßnahme einen gravierenden Einschnitt darstellt, aber aus gesellschaftlicher Verantwortung heraus zum jetzigen Zeitpunkt unumgänglich ist.

Autor: Pressemitteilung FuPa