Neun Goldmedaillen bei der Landesmeisterschaft

Am Wochenende fanden in Halle/Saale die Landesmeisterschaften der Männer, Frauen, Kadetten, der weiblichen Jugend sowie der Jugend B und C im Ringen statt. Die Veranstaltung war offen ausgeschrieben, so dass neben den im Land ansässigen Vereinen auch Vertretungen aus Warnemünde und Lübtheen angetreten sind. Gekämpft wurde sowohl im freien als auch im grieschich-römischen Stil.

Trainer Sven Friedrichs machte sich mit insgesamt 17 Sportlerinnen und Sportlern auf den Weg nach Halle und wurde nicht entäuscht. Insgesamt neun Landesmeister konnte Roter Stern Sudenburg zum Abschluss auf der Habenseite verbuchen. Besonders hervorzuheben sind dabei Nils Kuchta, der in beiden Stilarten Landesmeister wurde, sowie Ulrike Föllner, die sich dem Kampf bei den weiblichen Aktiven stellte und Landesmeisterin wurde.

Robert Schröder und Witas Behrendt wurden jeweils ihrer Favoritenrolle gerecht und konnten sich bei den Kadetten im grieschich-römischen Stil durchsetzen. In der Jugend B gewann neben Kuchta noch Lars Weinert im Freistil den Titel. Der C-Jugendliche Timo Pitz war auch nicht zu schlagen. In der weiblichen Jugend setzen sich Adelia Vaupel und Amy Keller durch.

Mit einer Silbermedaille von Emil Aliyev (C-Jgd) und zwei Bronze-Rängen durch Fabian Ohnstedt (Männer) und Yannik Rudert (Kadetten) wurde das sehr gute Ergebnis komplettiert.

Am nächsten Wochenende finden in Stendal die Mitteldeutschen Meisterschaften der B-Jugend statt, wobei Roter Stern auch wieder vertreten sein wird.