News

Die neue Abteilung Ringen

Der Verein Roter Stern Sudenburg e.V. erweitert sein Angebot. Ab November gehört offiziell die Abteilung Ringen zum Repertoire. Nachdem im alten Verein die Interessen zwischen der Männermannschaft und dem Kinder- und Jugendbereich auseinander liefen, fragte Trainer Sven Friedrichs bei Roter Stern an, ob dort die Möglichkeit besteht, Ringen als neue Sportart zu etablieren. Hier zögerten die Verantwortlichen um Vereinsvorsitzenden Karsten Heine nicht lange. Erfahrung mit der Ausdehnung des Sportangebotes wurden in den letzten Jahren schon reichlich gesammelt. Roter Stern Sudenburg e.V. – ursprünglich als reiner Fußballverein gegründet – hat inzwischen u.a. Tischtennis, Kegeln, Volleyball oder auch Badminton und Aerobic im Programm. Dass diese Aktion durchaus ein Erfolgsmodell sein kann, zeigt sich auch am ungebremsten Interesse am Ringen. Inzwischen haben sich mehr als 30 Kinder- und Jugendliche dazu entschlossen, sich dem Ringkampfsport bei Roter Stern Sudenburg anzuschließen.

Problematisch sind zurzeit allerdings die Trainingsmöglichkeiten für die jungen Kämpfer. Es fehlt noch an offiziellen Hallenzeiten, aus Kapazitätsgründen hat die Stadt der Abteilung noch keine neue Heimstätte zuweisen können. Trotzdem läuft bereits der Trainingsbetrieb. Der Besitzer des Autohauses ‚Automobile am Ring', Ingo Steinforth – selbst ehemaliger Ringer -, räumte vorübergehend einen seiner Verkaufsräume und stellte diesen den Sportlern als vorläufige Trainingsstätte zur Verfügung. Dafür gilt auch von den unterstützenden Eltern besonderer Dank.

Dem Vereinsvorsitzenden Karsten Heine und Trainer Sven Friedrichs sind besonders die Wertevermittlung beim Nachwuchs wichtig. Auch von den Trainingsmethoden konnte sich Karsten Heine bereits beim Besuch des ersten Trainings überzeugen. An der Seite von Sven Friedrichs kämpfen Anja Kuchta, Astrid Falke und Mario Zander, die zusammen die Abteilungsspitze bilden.
Ziel der Abteilung ist, kontinuierliche Nachwuchsarbeit anzubieten, um junge Sportler zu nationalen und internationalen Erfolgen zu führen. Die erste große Herausforderung dürfte dann der Wettkampf Anfang Dezember in Artern werden, wo die "Sterne" erstmals ihre Visitenkarte als Ringerverein abgeben werden.


Die Ringer von Roter Stern Sudenburg nahmen im schweizerischen Rapperswil am ORV-Turnier teil Die Ringer von Roter Stern Sudenburg nahmen am internationalen ORV-Turnier teil, das in Rapperswil (Schweiz) stattfand. Hierbei konnten Witas Behrendt die Goldmedaille, sowie Konstantin Föllner die Silbermedaille erringen. Weiterhin erreichten Yannik Rudert einen 4. und Benito Koch einen 6. Platz.



Hier geht es zur Ausschreibung für das 19. Pokalturnier um den Pokal von MACO-Möbel